Wir, die Antifaschistische Kooperative Essen sind eine solidarische Gemeinschaft, die sich im Frühjahr 2012 mit dem Ziel gegründet hat bestehende antifaschistischen Strukturen in Essen zu ergänzen und durch Kooperationen zu unterstützen. Letzteres bezieht sich auf den Wunsch und die Ansicht, durch Zusammenarbeit mehr erreichen zu können.
Dabei ist es uns auch wichtig, den Kontakt und die Kooperation mit Menschen und Organisationen herzustellen und auszubauen, die sich eher der sogenannten „bürgerlichen Mitte“ zuordnen würden. So wollen wir sie langsam an radikalere Standpunkte antifaschistischer Politik heranführen, Vorurteile ausräumen und die „Angst“ vor den „schwarz vermummten Krawallmacher*Innen“ nehmen.

Wir streben eine gewalt- und herrschaftsfreie Gesellschaft an. Dabei verstehen wir uns als antimilitaristisch und antinational, da Kriege bereits Millionen von Leben forderten. Uns geht es darum, Begriffe wie „Nation“ und „Volk“ als Macht- und Verwaltungskonstrukte darzulegen, welche die Menschheit in willkürliche Kategorien einteilen die Über-und Unterlegenheiten zur Konsequenz haben.

Wir begreifen uns als antisexistisch und antirassistisch. Für uns bedeutet das, bestrebt zu sein uns in Sprache, Denken und Verhalten kritisch zu hinterfragen, weiterzubilden und zu entwickeln. Wir wollen diese Themen auf einer guten Argumentationsgrundlage auch an andere weitertragen. Denn Sexismus und Rassismus hören nicht auf, indem mensch eine handvoll Wörter aus dem eigenen Wortschatz streicht. Eine emanzipierte Gesellschaft und ihre Entwicklung betrifft alle Menschen und muss alle miteinbeziehen.

Wir sind der Ansicht, dass Themen wie Antikapitalismus, Umweltschutz, Tierrechte, Freiraumpolitik und alternative Lebensentwürfe fließend in bereits o.g. Themen übergehen und sich gegenseitig bedingen und beeinflussen. Deshalb sind wir nach unseren jeweiligen Möglichkeiten auch in diesen Bereichen aktiv.

Als Gruppe ist uns ein vertrautes Miteinander wichtig. Wir versuchen unterstützend füreinander da zu sein und auch auf die jeweiligen Ängste und Schwächen einzugehen. Entscheidungen werden nach dem Konsensprinzip getroffen.
Wir sind offen für Menschen, die antifaschistisch aktiv sein wollen, sowie für politische Gruppen und Zusammenschlüsse, die mit uns kooperieren möchten.
Bei Fragen, Anregungen und/oder Interesse melde Dich bei uns über Kontakt.